Diese Vorteile bringt der Holzrahmenbau für Sie!

Wir von der Zimmerei Feger planen, fertigen und errichten Ihre Immobilie individuell nach Ihren Wünschen und Vorstellungen. Das machen wir handgefertigt, in meisterlicher Qualität, mit zuverlässigen Partnern schlüsselfertig oder in Teilleistungen. Die Vorfertigung in unseren Räumen ermöglicht eine wetterunabhängige und effiziente Produktion des Rohbaus.

Die Fülle an Gestaltungsmöglichkeiten lässt Freiraum für alle Wünsche. Der Holzrahmenbau überzeugt mit hoher Energieeffizienz und gutem Wohnklima durch diffusionsoffene Bauweise und natürliche Baustoffe. Außerdem zeichnet sich das Material Holz durch Nachhaltigkeit, nachwachsende Rohstoffe, kurze Transportwege und geringen Energieverbrauch bei der Herstellung aus.

Was ist mit Holzrahmenbau eigentlich gemeint?

Beim Holzrahmenbau wird das Haus oder der Anbau immer als Rahmen gefertigt, der aus einer Schwelle, einem Rähm (oberer, waagerechter Abschluss) und zwei Ständern (senkrechte Stützen) besteht. Das Bauen im Rahmenbau hat viele Vorteile gegenüber der herkömmlichen Bauweise: So ist z. B. die geringere Wandstärke zu nennen die, bei gleich guter Dämmung, auf der Grundfläche mehr Wohnraum entstehen lässt. Holzrahmenbau bedeutet aber auch Präzision, kurze Bauzeit, trockene Bauweise sowie Termin- und Kostensicherheit.

Hier die Vorteile des modernen Holzrahmenbaus im Detail:

Zeitgenaue Fertigung

Zuerst wird das Haus nach Ihren Wünschen und Vorstellungen geplant. Wenn die Planung steht, werden die Holzrahmenbau-Elemente auf Maß gefertigt. Alles wird anschließend bequem, überdacht und sorgfältig in der Werkstatt vormontiert. Der große Vorteil ist also, dass die Produktion der einzelnen Bauteile unabhängig von Regen und Feuchtigkeit erfolgt. So können auch Schlechtwetterphasen, z. B. im Winter, für die Fertigung genutzt werden. Dadurch wird zeitgenau geplant. Auch die Montage der Elemente vor Ort auf der Baustelle ist in kurzer Zeit erledigt. Zudem entfallen hier die sonst notwendigen Trocknungszeiten, die bei anderen Bauweisen notwendig sind.

Kurze Fertigungszeiten

Der Holzrahmenbau benötigt nur eine sehr kurze Fertigungszeit. Denn durch die vorgefertigten Bauteile werden schnelle, witterungsunabhängige Baufortschritte erzielt. Das macht diese Bauweise sehr wirtschaftlich und damit attraktiv für Häuslebauer. Neben der schnellen Fertigstellung, macht auch die Verwendung standardisierter Baumaterialien und sich wiederholender Verbindungsdetails den Holzrahmenbau effizient. Trotzdem ist der Holzrahmenbau erstaunlich flexibel und lässt sich sehr gut an bestehende Gegebenheiten und Nutzerwünsche anpassen.

Plangenaues Bauen

Der gesamte Bau ist durch die Trockenfertigung gut vorplanbar. Alle Schritte sind vorher bekannt und der Ablauf wird abschnittsgenau geplant. So können Termine und Entscheidungsphasen genau festgelegt und im Bauzeitenplan definiert werden. Auf der Baustelle werden die einzelnen Bauteile nur noch miteinander verbunden und die Konstruktion mit Gips- und Holzwerkstoffplatten beplankt und ausgesteift.

Gute Dämmung

Holz und Holzfaserdämmstoffe haben von Natur aus eine geringe Wärmeleitfähigkeit. Die Dämmung, die zusätzlich notwendig ist, wird bereits auf Ebene der Konstruktion eingebaut. Häuser in Holzrahmenbauweise verfügen über eine hohe Energieeffizienz, bei relativ schlanken Außenwänden. Der Vorteil ist eine größere Wohn- und Nutzfläche für privates Wohnen oder unternehmerische Tätigkeit.

Fassade nach Wunsch

Der Holzrahmenbau ermöglicht eine Fassade nach Ihrem Geschmack. Ob Klinker, Putz, Verblendung… – alles ist möglich. Ihr neues Haus bekommt Ihr Wunschaussehen. Der Holzrahmenbau macht es möglich.

Installationen

Im Holzrahmenbau ist eine Installationsebene auf der Innenseite der Außenwände vorgesehen. Diese dient zur Verlegung der haustechnischen Installationen wie Elektroleitungen, Wasser-, Lüftungs- und Heizungsrohre. Günstiger Nebeneffekt: Das Durchdringen der Luftdichtungs- und Dampfbremsschicht wird vermieden, da die Installationsebene davor angeordnet ist. Einzelabdichtungen können deshalb entfallen. Die Installationsebene wird ebenfalls mit Wärmedämmstoff gefüllt. So findet alles von Anfang seinen ordnungsgemäßen Platz.

Brandgefahr

Anders, als in der Öffentlichkeit oft vermutet, ist Holz im Brandfall ein sehr vorteilhaftes Material. Denn massives Holz ist grundsätzlich erst einmal schwer zu entflammen. Außerdem hat es, im Gegensatz zu vielen anderen Baustoffen, ein berechenbares Brandverhalten. Bei den meisten Gebäuden in Holzrahmenbauweise erfolgt heute deshalb eine Einstufung in die gleichen Brandgefährdungsklassen wie bei Massivbauten aus Stein.

Schädlingsbefall

Holzhäuser wurden früher imprägniert, um Schädlingsbefall zu verhindern. Heute verwendet man spezielle Techniken der Holzbehandlung, die das Holz für Schädlinge nicht mehr nahrhaft und damit unattraktiv machen.

Feuchtigkeitsprobleme

Feuchtigkeitsprobleme sind immer baulich bedingt und können bei fehlerhafter Ausführung bei jedem Gebäude auftreten. Holzrahmen-Häuser können eine höhere Schimmelgefahr als andere Bauten haben, aber bei korrekter Bauausführung sollte Schimmel kein Problem darstellen. Durch den hohen Grad der Vorfertigung außerhalb der Baustelle sind Fehler sogar weniger wahrscheinlich als bei Massivbauten.

Planen Sie einen Neu- oder Anbau? Gerne beraten wir Sie, ob ein Holzrahmenbau auch für Sie persönlich die richtige Alternative ist.

Ihre Zimmerei Feger
Holzbau. Nachhaltig. Schön.
Sebastian Feger | Zimmermeister
  • Gebrüder-Künnemeyer-Straße 9
    32805 Horn-Bad Meinberg
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!